Bildung statt Prüfung -  unser Konzept zu Abschlussprüfungen

Nachruf Axel Schulz

Tjark Melchert und Axel Schulz bei ihrem letzten Treffen im Februar 2020

Wir haben Axel Schulz als SV-Berater kennengelernt, ob in der Schule, der Schüler*innenvertretung oder im Landesschüler*innenrat. In all diesen Bereichen hat sich Axel mit herausragendem persönlichem Einsatz für die Schülerinnen und Schüler stark gemacht und sie befähigt, ihre Interessen zu formulieren. So hat uns Axel bei unseren ersten Schritten auf dem politischen Parkett begleitet.

Er hat sich über viele Jahre hinweg große Wertschätzung und Anerkennung erworben. Als Schülervertreter*in konnte man sich ihm in jeder Situation anvertrauen, auch bei persönlichen Belangen. Für Axel stand der Mensch immer im Mittelpunkt. Eine Antwort wie "Dafür bin ich nicht zuständig" wäre für ihn undenkbar gewesen.

Axel war für uns ein Vorbild. Was er gemacht hat, hat er mit Leidenschaft gemacht als Lehrer in der Klasse und als SV-Berater in Schülervertretungen. 

Leider müssen wir viel zu früh Abschied von Axel nehmen, der am 10.01.2021 verstorben ist.

Sein Tod macht uns sehr traurig und betroffen. In unserer Erinnerung wird er als SV-Berater, geschätzter Mensch und guter Freund seinen Platz behalten. Sein kluger Rat, sein Humor und auch in vielen Situationen sein geduldiger Umgang wird uns fehlen.  

Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seiner Familie.

Landesschüler*innenrat Niedersachsen

Stellvertretend für die vielen Schülervertreter*innen, die Axel begleitet hat:

Timo le Plat

Vorsitzender des 20. Landesschüler*innenrates (2016-2018)

Tjark Melchert

Stellvertretender Vorsitzender des 19. Landesschüler*innenrates (2014-2016)

Keven Knipping

Vorsitzender des 18. Landesschüler*innenrates (2012-2014)


Informationen vom Ministerium mit Klick auf das Bild. Infos des LSR bekommst du auf Instagram (lsr.nds) oder bei unseren Pressemitteilungen!

Namensänderung

Ab Sonntag, dem 26.07.2020 setzt der Landesschüler*innenrat den Beschluss der Vollversammlung vom 20.06.2020 um. Wir nennen uns im Internet, der internen Kommunikation und in der nicht-Presse Außenvertretung Landesschüler*innenrat.

In der Presse gendern wir nicht (mehr) und nennen uns weiterhin Landesschülerrat. Da ein Großteil der Presse selbst nicht gendert und unsere Presseerklärung mit dauerhaftem gendern Nachteile erreichen würden, haben wir uns dagegen entschieden. Auf der Internetseite stellen wir euch gegenderte Pressemitteilungen zur Verfügung.

Im Gesetz stehen wir weiterhin als Landesschülerrat und Post geht auch noch an den Schülerrat.

Findest du irgendwo ein nicht-gegenderten Teil? Schreibe uns gerne eine Mail und wir ändern es!